Doktorandenkolloquium 2013: Bad Bevensen

Programm des Doktorandenkolloquiums

Das Doktorandenkolloquium fand zwischen 31. Oktober und 2. November 2013 in Bad Bevensen statt. Folgende laufende Dissertationsvorhaben wurden vorgestellt:

  • Alsaad, Yousef (Leuphana Universität Lüneburg): Local community participation and there role toward sustainable Tourism outcomes: A case study from the world heritage site of Petra-Jordan
  • Bauder, Michael (Albert-Ludwig-Universität Freiburg): Perspektiven für eine integrierte Analyse von GPS-Tracking und Flickr-Daten im Kontext des Tourismus
  • Bauer, Manuela (Ludwig Maximilian Universität München): Internationale Auslandsaufenthalte junger Menschen – eine angebots- und nachfrageseitige Analyse
  • Bohne, Hartwig (Universiät Trier): Fachkräftemangel zwischen internationalem Wettbewerb und demografischem Wandel – Lösungsansätze für die deutsche Hotellerie
  • Böttger, Antje (Ludwig Maximilian Universität München): Optimierung der Landgänge von Flusskreuzfahrttouristen auf Basis der Erwartung und Wahrnehmung zur zielgruppenspezifischen Steuerung der Nachfrage
  • Butzmann, Elias (Universität Würzburg / Hochschule für angewandte Wissenschaften München): Nachhaltiger Tourismus in Großschutzgebieten – eine Bewertung von Naturtourismusprodukten/-segmenten mit dem sustainable yield-Ansatz
  • Gach, Gabriel (Universität Greifswald): Pilgertourismus als alternative Reiseform – Chancen zur Erschließung neuer touristischer Räume, dargestellt am Pommerschen Jakobsweg
  • Knop, Meike (Universität Trier): Klosterreisen – Angebotsstruktur und Motive der Reisenden
  • Kobs, Gesa (Universität Trier): Kleinteiliger lokaler Tourismus im North Rift Valley und in Laikipia, Kenia – mögliche Optimierungsansätze bezüglich Marktzugang und Governance
  • Niklas, Susanne (Universität Trier): Analyse und Entwicklung touristischer Produkte im Geopark Ries – im Vergleich zu anderen Destinationen
  • Pendzialek, Alma Berenice (Katholische Universität Eichstätt / FH Westküste): Performing tourism: Chinese outbound organized mass tourists on their travels through German tourism stages