Doc-Kolloq 2024

Tourismuswissenschaftliches Kolloquium

Als Teil der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses veranstaltet der Arbeitskreis Tourismusforschung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e. V. (DGT) jährlich ein Kolloquium für Promovierende.

Um junge Forschende während ihrer Qualifikationsphase zu begleiten, ihnen die Möglichkeit zu bieten, frühzeitig ihre Forschungsprojekte zu präsentieren und ein Netzwerk aufzubauen, führt der AKTF jährlich Kolloquien durch, die seit 2014 in Kooperation mit der DGT stattfinden. Die Kolloquien richten sich insbesondere an Promovierende im Forschungsprozess, die sich noch vor dem Abschluss ihrer Promotion befinden. Die Kolloquien zeichnen sich durch einen intensiven Austausch zwischen den jungen Forschenden und ihren Coaches aus.

Der Arbeitskreis Tourismusforschung (AKTF) in der Deutschen Gesellschaft für Geographie und die Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT) laden zum tourismuswissenschaftlichen Kolloquium in Trier am 20. und 21. Juni 2024 ein.

Das Kolloquium ist ein Forum, in dem eigene Arbeiten mit anderen Nachwuchswissenschaftler:innen sowie interessierten Kolleg:innen besprochen, diskutiert und reflektiert werden können. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Doktorand:innen – egal, ob es sich um ein nahezu abgeschlossenes oder noch nicht so weit fortgeschrittenes Promotionsvorhaben aus dem Bereich der Tourismusforschung handelt
– sowie an deren Betreuer:innen. Darüber hinaus können sich gern weitere interessierte Personen (z. B. angehende Promovierende und Postdocs) zur Teilnahme am Kolloquium ohne eigenen Vortrag anmelden. Wichtige Bestandteile der Veranstaltung sind neben den Vorträgen und Diskussionen auch parallel stattfindende Workshops, in denen theoretische und methodische Ansätze der Tourismusforschung behandelt werden, sowie der persönliche Austausch zwischen den etwa 20 Teilnehmer:innen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und für die Anmeldung sowie Fristen entnehmen Sie dem Veranstaltungsflyer.